Startseite
Turniere
Parcours
Messen
Blasrohrsport
Kurse

zum Shop

Impressum
Links



Nutzungsbedingungen für den Bogenparcours

in 55767 Hattgenstein (18 3D - Tiere)

parken könnt ihr an der Rothenburghütte / Aussichtsturm (in Hattgenstein ausgeschildert).
Von dort folgt ihr der Beschilderung "
Kalles Longbows" zum Bogenparcours.
       Die Rothenburghütte hat folgende Öffnungszeiten:
       Mo, Mi-Fr:     ab 15:00 Uhr
       Sa, So:           ab  11:00 Uhr
       Di: Ruhetag

Öffnungszeiten

Der Parcours wird am 29. April eröffnet und bleibt bis 15. November in Betrieb.

Er darf ab 10 Uhr bis zum Einbruch der Dämmerung, aber maximal bis 20 Uhr begangen werden.

Werden Treibjagden durchgeführt ist der Parcours geschlossen. Diese Informationen können
oft nur kurzfristig weitergegeben werden und werden von uns auf der Homepage veröffentlicht
und am Parcoursbeginn angeschlagen.

Preise

Tageskarte für Erwachsene: 10,- Euro

Tageskarte für alle unter 18: 6,- Euro

Jahreskarte für Erwachsene: 180,- Euro

Jahreskarte für alle unter 18: 108,- Euro


Anmeldung und Zahlung

Barzahlung

Eine Barzahlung ist nur beim Sitz von Kalles Longbows in 55765 Oberhambach,
Hauptstr. 47, möglich. Der Betrag ist passend mitzubringen.

Online Kauf  

Folgen Sie dem Link auf der Homepage kalles-longbows.de um eine Tageskarte
zu kaufen.Die Karten liegen im Shop von ilovecomics.de. Die Zahlung kann per Überweisung oder PayPal erfolgen.
Die Rechnungsnummer muss im Parcoursbuch eingetragen werden.

Karten gibt es hier

Vor Betreten des Parcours ist die Zahlung und die Eintragung in das Parcoursbuch zwingend
erforderlich. Erfolgt dies nicht, nutzt man den Parcours ohne Genehmigung. Das Verlassen
des Parcours ist dort ebenfalls zu vermerken.

Jahreskarten sind personenbezogen und nicht übertragbar. Sie sind nur in Verbindung mit
 einem Personalausweis oder Reisepass gültig und auf Verlangen vorzuzeigen.


Parcoursregeln

Der Parcours ist ausschließlich für Bogenschützen.

Compundbögen sind nicht zugelassen.

Armbrüste sind nicht zugelassen.

Ich möchte euch bitten auf alle Waldbesucher Rücksicht zu nehmen.

Eine eigene Ausrüstung ist für die Nutzung des Parcours Voraussetzung.

Die Scheiben zum Einschießen unterliegen den Parcoursregeln.

Alles was ihr mitbringt, nehmt ihr auch wieder mit. Jede Art von Müll und Pfeilbruch
gehört nicht in den Wald.


Allgemeine Regeln

Das Betreten des Geländes erfolgt auf eigene Gefahr. Wege und Pfade sind nicht
abgesichert. Der Parcours verläuft abseits der Wege und an Hängen. Festes Schuhwerk
ist absolut erforderlich. Für Schäden an Personen oder Gegenständen übernehmen
Kalles Longbows und der Grundstückseigentümer keine Haftung.

Jeder Bogenschütze ist für seinen Schuss verantwortlich und muss eine eigene
Haftpflichtversicherung haben.

Personen unter 18 dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen den Parcours betreten.

Bei Sturm und Gewitter ist der Wald nicht zu betreten.

Im Wald herrscht absolutes Rauchverbot.

Hunde müssen auf dem Parcours an der Leine geführt werden.

Der Weg durch den Parcours ist mit blauen Schildern und Bändeln gekennzeichnet.
Diesen ist ab der Parcourstafel zu Scheibe 1 zu folgen.

Es gibt Abschusspflöcke in 3 Farben:

rot = sportlich

gelb = hunter

blau = Jugend + Anfänger

Mit Rücksicht auf die anderen Parcoursbesucher sollten die Gruppen aus maximal
6 Personen bestehen.


Sicherheit

Den Wegmarkierungen ist zu folgen.

Es darf nie entgegen dem Parcoursverlauf zurückgegangen werden.

Durchgang Verboten“ Schilder dürfen nicht passiert werden.

Der Bogen mit aufgelegtem Pfeil darf vom Schützen nur am Abschusspflock
(ein Körperteil berührt den Abschusspflock) und nur in Richtung des Zieles
ausgezogen werden.

Der Spannvorgang beim Auszug des Bogens darf nicht über Kopf hinausgehen.

Es ist verboten, senkrecht in die Höhe zu schießen, da der Pfeilflug und somit
auch der Auftreffpunkt des Pfeils nicht mehr bestimmbar ist.

Der Bogen darf erst in Richtung des Zieles ausgezogen und geschossen werden,
wenn sich für den Schützen deutlich erkennbar niemand mehr vor oder hinter dem
Ziel aufhält.

Bei einer Pfeilsuche hinter einem Ziel muss ein Schütze der Gruppe vor dem Ziel
stehen bleiben, um der nachfolgenden Gruppe deutlich anzuzeigen, dass das Ziel
noch nicht freigegeben ist.

Jede Art von Jagd- und Kriegsspitzen ist verboten.

Der Genuss von Alkohol und Drogen unmittelbar vor und während der Nutzung des
Parcours ist untersagt.


Mit der Unterschrift im Parcoursbuch werden die Nutzungsbedingungen anerkannt.